Erstellt am: 01.07.2019, Autor: rk

Antonow An-24 macht Bruchlandung

An-24RV

An-24RV

Am 27. Juni 2019 ist in Russland ein Antonow An-24RV während der Landung verunfallt, 44 Insassen haben das Unglück überlebt, zwei Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben.


Viel Glück im Unglück hatten am 27. Juni die 43 Passagiere und ein Pilot bei dem Landeunfall in Nischneangarsk, 44 Insassen haben das Unglück überlebt, der Kapitän und Flugingenieur kamen bei der Bruchlandung ums Leben. Die zweimotorige Turbopropellermaschine von Angara Airlines startete in Ulan-Ude in Richtung Nischneangarsk, beide Städte liegen in der Teilrepublik Burjatien im südöstlichen Sibirien. Während dem Flug mussten die Piloten wegen einer technischen Störung eines der beiden Triebwerk abstellen.

Die Antonow An-24RV setzte am Morgen um 10:24 Uhr auf der Piste 22 zur Landung an, die Maschine kam dabei rechts von der Landebahn ab, kollidierte mit einem Flughafengebäude und ging in Flammen auf. Bei der Evakuierung konnten sich glücklicherweise alle Passagiere retten. Laut offiziellen Meldungen mussten 22 Passagiere vorsorglicherweise ins Spital überführt werden.

Die russische Luftfahrtbehörde hat eine Flugunfalluntersuchung eingeleitet.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top